WebSDR fürs Smartphone

Die Uni Twente, die das bekannte WebSDR betreibt, hat nun eine experimentelle WebSDR-Seite ins Netz gestellt, deren Bedienung den Gewohnheiten mobiler Geräte mit Touchscreen gerecht wird. Um die Frequenz einzustellen, wird nicht wie zuvor die Filterkurve verschoben, sondern – viell leichter – die gesamte Wasserfalldarstellung auf die feststehedne Frequenzmarkierung verschoben. Auch die Schaltflächen zur Bedienung sind größer ausgeführt.

http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/m.html

Zurzeit steht das 20 m Band zur Verfügung.

 

Advertisements